Wir als Dienstgeber:in Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit – Gemeinsam für eine grünere Zukunft

Die AGAPLESION in Mitteldeutschland verfolgt das klare Ziel, die Förderung einer nachhaltigen und positiven Veränderung für eine grünere Zukunft. Wir sind uns bewusst, dass unsere Tätigkeiten Einfluss auf die Umwelt und die Gemeinschaft hat. Deshalb setzen wir uns nicht nur für eine exzellente Gesundheitsversorgung ein, sondern auch für umfassende Nachhaltigkeit in medizinischer, ökologischer und sozialer Hinsicht.

Unsere Vision ist es, in allen Bereichen Maßstäbe zu setzen und den Gedanken der Nachhaltigkeit auf vorbildliche Weise umzusetzen. Unser mitteldeutscher Verbund ermöglicht es uns, vielfältige Maßnahmen zur Nachhaltigkeit zu ergreifen, um sowohl ökologische als auch soziale Verantwortung zu übernehmen. 

Unser Nachhaltigkeitsverständnis

Ökologische Verantwortung

Ökologische Verantwortung ist eine unserer tragenden Säulen:

Unserer ökologischen und gesellschaftlichen Verantwortung sind wir uns bewusst und leiten daher die Verpflichtung ab, uns aktiv dem Klimaschutz zu widmen. Wir übernehmen diese Verantwortung für unsere Mitarbeiter:innen, die Umwelt sowie die Gesellschaft und lassen sie in unserem Handeln zum Ausdruck kommen. Dabei richten wir unser Streben verstärkt auf Aspekte wie Ressourcenschonung und Umweltschutz, Langfristigkeit und Verantwortungsbewusstsein.

Unsere Bestrebungen sollen dabei nicht nur intern in unserem mitteldeutschen Verbund Wirkung zeigen, sondern auch ein Signal für unsere Mitmenschen und andere Akteure setzen. Wir sind entschlossen, einen positiven Einfluss auszuüben, unseren Beitrag zur Nachhaltigkeit, zum Wohl der Umwelt und der Gesellschaft zu leisten.

Konkret ergreifen wir die folgenden Maßnahmen:

  • Unsere Bemühungen erstrecken sich über die effiziente und nachhaltige Nutzung von Energie, Wasser und die verantwortungsbewusste Handhabung von Abfall, um eine optimale Ressourcennutzung zu fördern und gleichzeitig ökologische Auswirkungen zu minimieren.
  • Regelmäßige Energieaudits und interne Umweltaudits dienen dazu, unsere ökologische Leistung zu überprüfen und stetig zu verbessern.
  • Durch den Einsatz technischer Innovationen und die Umsetzung ökologischer Maßnahmen reduzieren wir unseren CO2-Fußabdruck erheblich.
  • Wir investieren in erneuerbare Energiequellen wie Photovoltaikanlagen, um aktiv zur Förderung der Energiewende beizutragen und unseren Beitrag zur Reduzierung von kohlenstoffbasierten Energien zu leisten.
  • In unseren Einrichtungen setzen wir auf klimaschonende Narkosen und nachhaltige Wärmeversorgung, um unsere Tätigkeiten umweltfreundlicher zu gestalten und unseren ökologischen Einfluss zu minimieren.

Diese ersten Maßnahmen sind ein Ausdruck unserer festen Entschlossenheit, einen positiven Wandel im Einklang mit den Anforderungen des Klimaschutzes und der Nachhaltigkeit zu bewirken. Unsere konkreten Schritte unterstreichen unser Engagement für eine bessere und nachhaltige Zukunft für alle. 

Beispiele aus unseren Einrichtungen:

  • nachhaltige Gestaltung unserer Fahrzeugflotte durch sukzessive Umstellung auf Elektromobilität
  • vergünstigte Jobtickets für unsere Mitarbeiter:innen
  • Fahrradstellplätze an unseren Einrichtungen für Mitarbeiter:innen

Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz

  • deutliche Verringerung des CO2-Fußabdrucks durch Verzicht von klimaschädlichen Narkosen mit Desfluran
  • Fertigstellung der Photovoltaikanlage Ende 2023
  • Einsatz von Recyclingboxen von Stiften 

Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig

  • deutliche Verringerung des CO2-Fußabdrucks durch Verzicht von klimaschädlichen Narkosen mit Desfluran
  • Umrüstung Narkosegasrückgewinnung in Planung
  • Einsatz von Recyclingboxen von Stiften
  • Betrieb eines Blockheizkraftwerk, das sowohl Strom als auch Wärme erzeugt, wobei die Nutzung der Abwärme zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Energie beiträgt
  • Photovoltaikanlage in Planung

Fachkrankenhaus Bethanien Hochweitzschen – Zentrum für Psychosoziale Medizin

  • Einsatz einer Biogasanlage 

Krankenhaus Bethanien Plauen

  • deutliche Verringerung des CO2-Fußabdrucks durch Verzicht von klimaschädlichen Narkosen mit Desfluran

Soziale Verantwortung

Soziale Verantwortung ist uns ebenso wichtig:

Die soziale Verantwortung beziehen wir auf den Mensch im familiären Umfeld, sein gesundheitliches Wohlbefinden und das Engagement für das Wohl der Gesellschaft.

Familienorientierung:

Wir legen großen Wert darauf, unseren Mitarbeiter:innen die Möglichkeit zu bieten, Beruf und Familie mühelos in Einklang zu bringen. Daher setzen wir auf flexible Arbeitszeitmodelle, spezielle Einarbeitungsprogramme für Wiedereinsteiger:innen und individuelle Altersvorsorgeoptionen.

Unsere Auffassung von Familie ist bewusst weit gefasst und umfasst alle Formen familiärer Bindungen, in denen Menschen frei zueinanderstehen, füreinander Verantwortung übernehmen und eine verlässliche Partnerschaft eingehen. Verbindlichkeit, Verlässlichkeit und das Gefühl der Verantwortung füreinander bilden hierbei grundlegende Prinzipien, die uns am Herzen liegen. Als evangelische Dienstgeberin unterstützen wir dieses Miteinander mit konkreten Angeboten und familienfreundlichen Rahmenbedingungen.

Mehr dazu finden Sie hier.

Gesundheitsförderung:

Wir stellen das Wohlbefinden und die gesundheitsförderliche Gestaltung der Arbeit und Organisation für unsere Mitarbeiter:innen durch ein Betriebliches Gesundheitsmanagement in den Mittelpunkt. Daher bieten wir ein breites Spektrum an Möglichkeiten, um die physische, mentale und emotionale Gesundheit unserer Mitarbeiter:innen zu unterstützen.

In diesem Zusammenhang stellen wir nicht nur Sportkurse und moderne Fitnessräume zur Verfügung, sondern gehen auch einen Schritt weiter, indem wir Ernährungsberatungen anbieten und gesunde Mahlzeiten in unseren Einrichtungen fördern. Unsere Gesundheitstage bieten eine ideale Gelegenheit, sich mit relevanten Gesundheitsthemen auseinanderzusetzen und wertvolle Erkenntnisse zu gewinnen.

Um gezielte Entspannung und Erholung zu ermöglichen, haben wir Massageliegen und physiotherapeutische Unterstützung in unseren Einrichtungen integriert.
Um die Resilienz unserer Mitarbeiter:innen zu stärken und sie in herausfordernden Zeiten zu unterstützen, bieten wir Achtsamkeitskurse an. In diesen Kursen haben unsere Mitarbeiter:innen die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten zur Selbstfürsorge und Stressbewältigung zu entwickeln. Durch die Praxis der Achtsamkeit können sie lernen, mit Belastungen umzugehen, ihre mentale Stärke zu verbessern und ihre innere Ruhe zu finden.

Die Förderung des Wohlbefindens unserer Mitarbeiter:innen ist für uns eine kontinuierliche Aufgabe, bei der wir bestrebt sind, innovative Ansätze zu verfolgen und an den Bedürfnissen und Feedback unserer Mitarbeiter:innen auszurichten. Durch eine umfassende und vielseitige Herangehensweise am Arbeitsplatz tragen wir dazu bei, ein gesundes und ausgeglichenes Arbeitsumfeld zu schaffen.

Mehr dazu finden Sie hier.

Unser Beitrag zur Gesellschaft:

Unsere Einrichtungen und Mitarbeiter:innen setzen sich aktiv in unterschiedlichen sozialen Projekten für die Gemeinschaft ein. Dieses Engagement spiegelt unsere Verpflichtung wider, einen positiven Beitrag zu leisten und das Wohl der Gesellschaft zu fördern. Durch unsere Initiativen möchten wir nicht nur die eigenen Einrichtungen stärken, sondern auch einen positiven Einfluss auf die Region und darüber hinaus ausüben.

Neben dem kontinuierlichen Engagement in lokalen sozialen Projekten und Spendenaktionen initiieren unsere Mitarbeiter:innen Hilfsmaßnahmen in akuten globalen Krisensituationen. Dieses leidenschaftliche Eintreten für das Wohl anderer spiegelt unsere Überzeugung wider, dass wir als mitteldeutscher Verbund eine Verantwortung haben, einen positiven Wandel zu bewirken und in Zeiten der Not zu helfen.

Mehr dazu finden Sie hier.

Ökonomie

Ökonomie und Nachhaltigkeit gehen Hand in Hand:

Bei AGAPLESION in Mitteldeutschland steht die Wirtschaftlichkeit nicht im Vordergrund, sondern sie bildet eine unverzichtbare Grundlage für unseren langfristigen Bestand und eine nachhaltige Weiterentwicklung. Als gemeinnützige GmbH ist es unser vorrangiges Ziel, nicht nur finanziellen Erfolg zu erzielen, sondern diesen Erfolg als Mittel zur Verwirklichung unserer übergeordneten Vision einzusetzen.

Unsere Gewinne werden konsequent reinvestiert. Diese Reinvestitionen ermöglichen es uns, unsere Dienstleistungen und Angebote für Patient:innen und Bewohner:innen kontinuierlich zu verbessern, die Qualität unserer Gesundheitsversorgung zu steigern sowie die Infrastruktur, die Gebäude und die technologische Ausstattung unserer Einrichtungen zu optimieren.

Die Gemeinnützigkeit ist der Eckpfeiler unseres Handelns. Sie erlaubt es uns, den Mensch in den Mittelpunkt unseres Tuns zu stellen und soziale Verantwortung aktiv wahrzunehmen. Unsere erwirtschafteten Überschüsse dienen nicht der Gewinnmaximierung der Anteilseigner, sondern tragen zu 100 Prozent dazu bei, unsere medizinische Versorgung zu stärken, unseren Mitarbeiter:innen eine optimale Arbeitsumgebung zu bieten und Innovationen voranzutreiben.

Indem wir unsere finanziellen Mittel planvoll einsetzen und unseren Fokus auf die Verwirklichung unseres diakonischen Auftrags, dem Handeln im Sinne von sozialem Engagement und christlicher Nächstenliebe legen, schaffen wir eine nachhaltige Grundlage für eine kontinuierliche und zukunftsfähige Weiterentwicklung – sowohl in Bezug auf unsere Patient:innen und Bewohner:innen als auch auf unsere Gemeinschaft. Unsere wirtschaftlichen Handlungen spiegeln unser Engagement für die langfristige Wohlfahrt der Menschen wider, denen wir dienen, und unterstreichen unser tief verwurzeltes Bekenntnis zu ethischen und sozialen Grundsätzen.

Unser Green-Team ist Motor für nachhaltige Veränderung

Mit dem Green-Team möchten wir Nachhaltigkeit in unserer Unternehmenskultur verankern. Dieses vielseitige Team bildet das Fundament unseres Nachhaltigkeitskonzepts.

Mit der Gründung des Green Teams wird im gesamten Unternehmen ein Bewusstsein und eine Sensibilisierung für ein nachhaltiges Handeln geschaffen. Die Entwicklung konkreter Maßnahmen zur Reduktion negativer Umweltauswirkungen soll dabei im Vordergrund stehen. Unser Green-Team besteht aus engagierten Mitarbeiter:innen aller unserer Einrichtungen, Fach- und Einsatzbereiche. Dadurch ist ein vollumfängliches Fachwissen gegeben, welches in unsere regelmäßigen Green-Team-Meetings eingebracht wird, um praxisnahe Maßnahmen zur Förderung von Nachhaltigkeit und Umweltschutz zu erarbeiten.
Dieses vielseitige Team trägt zu unserem Nachhaltigkeitskonzept bei, welches das Fundament unserer umweltbewussten und nachhaltigen Bemühungen bildet. Wir setzen uns klare und messbare Nachhaltigkeitsziele, um unsere Fortschritte zu verfolgen und sicherzustellen, dass wir unsere Verantwortung gegenüber der Umwelt und der Gemeinschaft erfüllen.

Unsere Mission ist es, klar definierte Nachhaltigkeitsziele zu erreichen, um unserer Verantwortung für Umwelt und Gemeinschaft gerecht zu werden.

Netzwerke und Kooperationen

Wir kooperieren, sind Mitglied in Netzwerken und beteiligen uns an verschiedenen Initiativen.

Zukunft Krankenhaus-Einkauf:

Zukunft Krankenhaus-Einkauf (ZUKE) setzt auf innovative Ansätze, um eine nachhaltige und effiziente Beschaffung im Gesundheitswesen zu gestalten. Dabei soll der Einkaufsprozess optimiert, gleichzeitig aber ökologische und ökonomische Aspekte berücksichtigt werden. Der Fokus liegt auf der Reduzierung von Kosten, der Gewährleistung der Versorgungssicherheit und der Förderung umweltfreundlicher Beschaffungspraktiken.

Kompetenzzentrum für klimaresiliente Medizin und Gesundheitseinrichtungen:

Das Kompetenzzentrum für klimaresiliente Medizin und Gesundheitseinrichtungen (KliMeG) setzt sich aktiv für die Förderung von Klimaresilienz im Gesundheitswesen ein. Das Ziel von KliMeG ist es, die Gesundheitseinrichtungen für die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen des Klimawandels besser auszurüsten und gleichzeitig die Gesundheit und das Wohlbefinden der Bevölkerung zu schützen.
Durch gezielte Forschung, Schulungen und Beratungsdienste unterstützt KliMeG Gesundheitseinrichtungen dabei, sich auf Hitzewellen, Naturkatastrophen, Infektionsausbrüche und andere klimabedingte Gesundheitsrisiken vorzubereiten.

Ansprechpartnerin

Dr. rer. med. Nicole Lakowa Abteilungsleiterin Nachhaltigkeit/​ Beschaffung/​ Technik/​ Projektmanagement Nachhaltigkeit/​​ Beschaffung/​​ Technik/​​ Projektmanagement