Reinigungskraft Francisc, Teilnehmer Diversity-Projekt

Francisc

Er arbeitet als Reinigungskraft in unserem Krankenhaus und berichtet hier, wie er zu diesem Job kam

Junge Menschen finden in Rumänien nur schwer eine gut bezahlte Arbeit. Daher ist es zumindest innerhalb meiner Familie und meines Freundeskreises selbstverständlich, nach dem Schulabschluss ins Ausland zu gehen. In anderen Ländern erwarten uns bessere Zukunftsaussichten. Ich war zum Beispiel bereits in Italien und bin jetzt in Deutschland. Meine Schwester erzählte mir einst von ihrem Job als Reinigungskraft im Krankenhaus, von den guten Arbeitsbedingungen sowie der fairen Bezahlung. Also habe auch ich mich für diese Stelle beworben und den Job letztlich angenommen. Meine erste Lohnabrechnung hat mich dann sehr positiv überrascht, denn Zuschläge kannte ich bis zu diesem Zeitpunkt nicht.

Die Arbeitsatmosphäre bei uns beeindruckt mich bis heute.

Meine Arbeit im Team

Wir gehen im Team sehr offen miteinander um und lachen gern miteinander. Mit meinen Kolleginnen und Kollegen fühle ich mich sehr wohl. Sie haben Verständnis dafür, dass mein Deutsch noch nicht so gut ist. Aber mit Händen und Füßen oder mit dem Google Übersetzer schaffen wir es trotzdem, uns gut zu verständigen. 

Hier arbeiten unsere Reinigungskräfte