Mitarbeiter Sozialdienst (m/w/d) für die Psychiatrische Institutsambulanz Döbeln

Das Fachkrankenhaus Bethanien Hochweitzschen hat die stationäre psychiatrische Vollversorgung für etwa 230.000 Einwohner im mittleren und südlichen Mittelsachsen sicherzustellen. Es gliedert sich in einen stationären Betriebsteil mit Standort Hochweitzschen, einen teilstationären Betriebsteil mit zwei Tageskliniken in Döbeln und Freiberg und drei Psychiatrische Institutsambulanzen mit den Standorten Döbeln, Hochweitzschen und Freiberg. Zum Krankenhaus gehören insgesamt 121 Betten und 47 tagesklinische Plätze. Das Krankenhaus liegt im kulturell landschaftlich reizvollen Landkreis Mittelsachsen zwischen den jeweils naheliegenden Oberzentren Leipzig, Dresden und Chemnitz.

Wir sind Teil des AGAPLESION Verbundes.


Unsere Fachbereiche:

  • Klinik für Allgemeinpsychiatrie und Psychotherapie
  • Klinik für Suchtmedizin: Alkohol sowie Drogen
  • Klinik für Gerontopsychiatrie und Gerontopsychotherapie
  • Psychosomatik
  • Tageskliniken
  • Psychiatrische Institutsambulanzen
  • Selbsthilfegruppen

Das Fachkrankenhaus ist als Versorgungskrankenhaus gegliedert in die Kliniken für Allgemeinpsychiatrie und Psychotherapie, Gerontopsychiatrie und Psychotherapie und die Klinik für Suchtmedizin, die Tageskliniken in Döbeln und Freiberg sowie 3 Standorte der Psychiatrischen Institutsambulanz.

Zur Unterstützung des Teams am Standort Döbeln suchen wir zum 01.01.2023 engagierte Mitarbeiter:innen im Sozialdienst in Teilzeit mit einem Umfang von 30 Wochenstunden.

Wir wünschen uns:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Sozialarbeit
  • Erfahrungen in der Psychiatrie wünschenswert
  • allgemeine Sozialberatung und differenzierte sozialrechtliche Beratung von Patient:innen und ihren Angehörigen in allen sozialen und sozialrechtlichen Fragen
  • Ergänzung der medizinischen Therapie durch Hilfe bei der Reduzierung gesundheitshemmender Faktoren in Einzel- und Gruppenkontakten
  • Einleitung und Organisation konkreter Maßnahmen und Hilfsangebote
  • Fähigkeit zum sensiblen und einfühlsamen Umgang mit Patient:innen und Angehörigen
  • Kommunikationsstärke und Durchsetzungsvermögen

Das Tätigkeitsprofil umfasst:

  • Sie beraten die Patient:innen und deren Angehörige bei sozialen, wirtschaftlichen und persönlichen Problemen
  • Sie entwickeln im Gespräch mit Patient:innen und/oder deren Angehörigen Lösungen und Perspektiven zur Aufrechterhaltung eines möglichst eigenständigen Lebens
  • Beratung und Einleitung von Reha-Maßnahmen
  • Sie informieren bei Schwerbehinderung, bei Fragen der Pflege, über Selbsthilfegruppen, Beratungsstellen, soziale Dienste und gesetzliche Betreuung/Vollmacht etc.
  • Konstante Begleitung von chronisch psychisch kranken Patient:innen (unter anderem durch Hausbesuchskontakte) zur Stabilisierung des Gesundheitszustandes
  • Selbständige Durchführung von Gruppenangeboten
  • Netzwerkarbeit mit den Partnern der Gemeindepsychiatrie
  • Sie arbeiten eng mit Ärzt:innen, Pflegekräften und den anderen im Klinikum vertretenen Berufsgruppen zusammen

Wir bieten Ihnen:

  • einen unbefristeten Dienstvertrag in Teilzeit
  • eine leistungsgerechte Vergütung nach den Arbeitsvertragsrichtlinien des Diakonischen Werkes der EKD (AVR) Fassung Sachsen
  • eine vielseitige und verantwortungsvolle Aufgabe in einem interessanten Arbeitsumfeld mit entsprechenden Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • auf Wunsch ermöglichen wir Ihnen zusätzliches wissenschaftliches Arbeiten (einschließlich einer Promotion)
  • umfangreiche Angebote für Mitarbeitende
    • betriebliche Altersvorsorge
    • vielfältige Präventionsangebote rund um Bewegung, Ernährung und Entspannung
    • Corporate Benefits mit attraktiven Preisnachlässen, Dienstradleasing

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

Für Rückfragen zum Bewerbungsverfahren steht Ihnen Frau Bangel unter 0371/24357815 gern zur Verfügung.

Postalische Bewerbungen werden nur im frankierten Rückumschlag zurückgeschickt. 

Es gilt die Datenschutzerklärung.